Home | Aktion | Bildungslücken | Bildungslückenfüller | Kampagne | Spenden und Helfen | Partner | Presse | Kontakt

Wie funktioniert die Aktion?
Wie werden die Mittel verteilt?
Die Bildungsplakette
Fotos
Zitate
Erfolge

Zitate


Ihr Projekt 'Bildungslückenfüller. Eine Hilfsaktion die Schule macht' ist ein konzeptionell schlüssiges und überzeugendes Vorhaben an der Schnittstelle Schule / Gesellschaftliches Engagement. [...] Deshalb kann ich Sie auch nur unterstützen, Ihren eingeschlagenen Weg eines bundesweiten Projektes fortzusetzen.
Auszug aus einem Brief von Steffen Reiche (PDF, 662 KB), Minister für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg


Ihr Projekt ‚Bildungslückenfüller' halte ich für sehr interessant, weil Sie zusätzliches gesellschaftliches Engagement für die Bildung aktivieren wollen. [...] Sponsoring kann die öffentliche Finanzierung von Kindergärten, Schulen und Universitäten sinnvoll ergänzen. Und wenn dabei ein bundesweites Markenzeichen entsteht - um so besser!
Auszug aus einem Fax von Klaus Böger (PDF, 116 KB), Berliner Senator für Bildung, Jugend und Sport


Mit Ihrer Aktion ‚Bildungslückenfüller' bieten Sie Menschen aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft Anreize, sich für die Bildung zu engagieren. Das ist ein lohnendes Ziel: Deutschland kann das Engagement seiner Bürger und insbesondere Engagement für die Bildung der Kinder und Jugendlichen gut gebrauchen […]
Auszug aus einem Brief von Dr. Frank-Walter Steinmeier (PDF, 438 KB), Chef des Bundeskanzleramtes


Viele Schulgebäude in NRW gleichen maroden Bauruinen, hat der VBE jetzt bemängelt. Mehr als 75 Prozent der 6338 öffentlichen Schulen seien über 25 Jahre alt und von den finanzschwachen Kommunen mehr erhalten, denn saniert worden.
NRZ Lokal


Wir sind uns einig, dass in die Schulen mehr Geld gesteckt werden muss, aber wissen nicht, woher wir das nehmen sollen. Es sind Milliardenbeträge, die da zusammenkommen.
Klaus Lueb, Direktor der Abteilung Schulen bei der Bezirksregierung


Berliner Schulen sind in einem desolaten Zustand: völlig veraltetes Material, marodes Inventar, kaputte Tische und Stühle, unzureichende Reinigung, Raumnot etc. Merkwürdig erscheint, dass der Senat rund 14 Mio. Euro hortet, die für die Sanierung von Schulen vorgesehen sind.
KLARTEXT


Es gibt Notsituationen, in denen man Zugeständnisse machen muß.
Sybille Volkholz, schulpolitische Sprecherin der Grünen


Manchmal wissen die Eltern nicht, was sie am schlimmsten finden sollen: Ist es das trostlose Klassenzimmer, der Schimmel im Musikraum, die mit Klebeband geflickte Fensterscheibe oder doch die verstopfte Toilette? (…)
Der Geldmangel wird immer sichtbarer. Waren es früher nur die Klassenzimmer, die mit Hilfe der Eltern rasch gestrichen werden konnten, gehen die Mängel jetzt stärker an die Substanz, weil seit rund 15 Jahren gespart wird.
Tagesspiegel


Wir haben dringenden Sanierungsbedarf von 25 Millionen Euro, bekommen aber nur 3,4 Millionen pro Jahr für 62 Schulen.
Erik Schrader, FDP-Volksbildungsstadtrat in Steglitz-Zehlendorf


Bröckelnder Putz, schimmelnde Wände, morsche Fensterrahmen, stinkende Toiletten: Viele Berliner Schulen laden eher zum Weglaufen als zum Lernen ein. Zwei Milliarden Euro beträgt der Investitionsstau landesweit, schätzen Experten. Doch das Land hat kein Geld, um alle Mängel zu beseitigen. Die knapp 193 Millionen Euro, die der Senat in den vergangenen sechs Jahren aus dem Schul- und Sportstättensanierungsprogramm für die Reparatur der dringlichsten Schäden ausgegeben hat, sind nicht viel mehr als der berühmte Tropfen auf den heißen Stein.  mehr »
Berliner Morgenpost



Ich stehe dieser Initiative mit viel Sympathie gegenüber und hoffe natürlich auf einen Erfolg Ihrer Bemühungen.
Auszug aus einem Brief von Günther Jauch, Moderator


Wir können nicht Zukunft vermitteln in Räumen, die zum Himmel stinken.
Klaus Böger, Berliner Senator für Bildung, Jugend und Sport


Wände mit Schimmelpilzen werden übergestrichen, statt die Fassade zu erneuern. Flachdächer werden fünf Mal geflickt, statt ein neues Dach draufzusetzen.
Thomas Schuster, Leiter des Amtes für Verwaltung in der Bildungsbehörde Hamburg


Schimmel an mindestens 50 Schulen, schlecht gedämmte Außenwände und veraltete Sanitäranlagen vermitteln Unwerte", klagt der Senator und fügte hinzu: "Es ist keineswegs gleichgültig, wie Räume aussehen, in denen Kinder lernen sollen.
Bildungssenator Rudolf Lange


Dass in verrotteten Klassenzimmern die Lehrer Mühe haben, ihre Schüler für mehr Disziplin zu gewinnen, liegt auf der Hand.
[...] Der Putz bröselt vielerorts von den Wänden, Turnhallen wurden bereits wegen Baufälligkeiten geschlossen.
Der Spiegel


Die Leiterin der Zinnowwald Grundschule Berlin will für ihre 500 Schützlinge künftig kein Klopapier mehr kaufen und das gesparte Geld lieber für die Schulbücher und andere Lehrmittel ausgeben. [...]
Der Tagesspiegel, Nr. 17897


Gefragt sind nun gemeinsame Initiativen von Staat, Wirtschaft und Bürgern, um gemeinsame Wege aus der Krise zu suchen.
Sappa, GF VBM-Geschäftsstelle Niederbayern-Oberpfalz zum Projekt "BLiK- Berufe Live im Klassenzimmer"


Weit über die Hälfte aller Deutschen ab 14 Jahren finden Sponsoring im Bereich Schule "sehr gut" oder "gut". Damit gehört Schulsponsoring zu den am stärksten akzeptierten Sponsoring Bereichen überhaupt.
Ipsos Studie: Schul-Sponsoring




» ImpressumDie Aktion Bildungslückenfüller. Eine Initiative der Bplus Gruppe.